Veranstaltungen

14.06.2021 | 19:00 | Kulturzentrum mon ami (Hof), Goetheplatz 11, 99423 Weimar
Lutz Seiler erhielt für „Stern 111“ den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 in der Kategorie Belletristik. „Dieser Roman leuchtet auf jeder Seite, und das mit menschenfreundlichem Humor.“ So heißt es in der Begründung der Jury. Nach dem prämierten Bestseller „Kruso“ führt Lutz Seiler nun die Geschichte in zwei großen Erzählbögen fort – in einem Roadtrip, der seine Bahn um den halben Erdball zieht, und in einem Berlin-Roman, der uns die ersten Tage einer neuen Welt vor Augen führt. Und ganz nebenbei wird die Geschichte einer Familie erzählt, die der Herbst 89 sprengt und die nun versuchen muss, neu zueinander zu finden. Ein Panorama der ersten Nachwendejahre in Ost und West entsteht.
Lutz Seiler, 1963 in Gera geboren, lebt in Wilhelmshorst bei Berlin und Stockholm. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter arbeitete er als Zimmermann und Maurer und schloss 1990 ein Studium der Germanistik ab. Für sein Werk erhielt er international bedeutende Preise und Stipendien. Eines seiner literarischen Vorbilder ist Wolfgang Borchert, weshalb Lutz Seiler die Schirmherrschaft über die Weimarer Ausstellung „Wolfgang Borchert - Leben, Werk, Wirkung“ übernommen hat und den Beginn des Abends dem Autor widmet. Zum guten Schluss gibt es noch eine Begegnung mit dem Lyriker Lutz Seiler.
Eine Kooperation mit der Kulturdirektion Weimar, dem Deutschen Nationaltheater Weimar und dem Thüringer Literaturrat e.V.
Zur Webseite
LUTZ SEILER: STERN 111 - LIEST AUS SEINEM NEUEN ROMAN UND SPRICHT ÜBER WOLFGANG BORCHERT Lesung und Gespräch bei den Weimarer LESARTEN 2021 – ZEITZEICHEN (Moderation: Jens Kirsten)
Die gewünschte Veranstaltung wurde nicht gefunden.
Menu: