Veranstaltungen

22.10.2021 | 19:03 | Fanprojekt Jena, Roland-Ducke-Weg
Fußball wird von Millionen in Deutschland gespielt, von noch mehr Fans im Stadion oder TV verfolgt. Fußball ist Event und zugleich ein Bereich, wo Antisemitismus noch immer gegenwärtig ist. Mit antisemitischen Stereotypen werden Spieler, Fans und Schiedsrichter diskreditiert, unabhängig davon, ob es sich um Juden handelt. Der Autor eruiert, wie Antisemitismus im Fußball seit den 80er Jahren in BRD und DDR auftaucht und fußballintern bewertet wird. Er untersucht die Funktion antisemitischen Verhaltens bei Fans, Spielern und Verantwortlichen.
Am Ende steht die Frage, ob das Stadion in Bezug auf Diskriminierung eine Sonderstellung einnimmt oder als Brennglas gesellschaftlicher Phänomene gesehen werden kann.
Im Anschluss an die Buchvorstellung wird es die Möglichkeit geben, sich mit dem Autor über Inhalte und Ideen auszutauschen.
Zur Webseite
Buchvorstellung mit Florian Schubert: „Antisemitismus im Fußball. Tradition und Tabubruch.“
Für diese Veranstaltung ist derzeit keine Anmeldung möglich.
Menu: