Veranstaltungen

19.05.2022 | 18:00 | Evangelisches Augustinerkloster zu Erfurt
Der menschengemachte Klimawandel ist keine Bedrohung in der fernen Zukunft, sondern findet hier und jetzt statt. Selbst wenn es gelingen sollte, die Emissionen in den nächsten Jahrzehnten drastisch zu reduzieren – das Klima in Deutschland wird sich verändern. Bis 2050 wird es hierzulande im Durchschnitt rund zwei Grad wärmer. Was bedeutet das konkret? Für unsere Gesundheit, für die Natur, für den Wald? Für unsere Städte, für die Bauern, für die Wirtschaft? Haben wir in dreißig Jahren noch genügend Wasser? Ist unsere Energieversorgung sicher? Auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse aus zahlreichen Forschungsfeldern schildern Nick Reimer und Toralf Staud, was uns bevorsteht. Entstanden ist eine aufrüttelnde Zeitreise in die Zukunft: Selbst wenn wir den Klimawandel noch bremsen können, wird sich unser Land tiefgreifend verändern. Wie wollen wir in dreißig Jahren arbeiten, essen, wirtschaften und leben? . Ohne verstärkten Klimaschutz wird Deutschland 2050 nicht wiederzuerkennen sein. Nach einer Einführung von Toralf Staud, Co-Autor des Buches „Deutschland 2050“, werden Dr. Klaus Wagner, Präsident des Thüringer Bauernverbands, Jürgen Dawo, Geschäftsführer von Town & Country Haus, und die Studentin Gianna Mascioni, Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat, mit ihm diskutieren. Es moderiert MDR-Thüringen Redakteurin Loréne Gensel.
Der Eintritt ist frei. Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich.
Zur Webseite
Augustinerdiskurs: Deutschland 2050. Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird
Für diese Veranstaltung ist derzeit keine Anmeldung möglich.
Menu: